Dublin Reise 31.07. bis 03.08.2015

Tagebuch

Freitag, 31. Juli 2015
Nachdem mein Arbeitstag beendet war fuhr ich mit dem Zug um 16:31 Uhr von Essen Hauptbahnhof nach Düsseldorf zum Flughafen. Es war noch reichlich Zeit, mein Flug nach Dublin sollte erst um 20:50 Uhr starten. Am Flughafen angekommen, vertrieb ich mir die Zeit im Abflugbereich und mit leichter Verspätung startete gegen 21:20 Uhr mein Air Lingus Flug nach Dublin. Nach etwa 90 Minuten Flugzeit erreichte ich die irische Hauptstadt. Nach meiner Ankunft ging es mit dem Bus der Linie 14 vom Flughafen in Richtung Innenstadt, nach gut 20 Minuten Fahrzeit erreichte ich Drumcondra Station. Von Drumcondra Station waren es noch zirka 10 Minuten Fußweg bis zum Hotel Croke Park. Nach dem einchecken im Hotel machte ich einen kurzen Abstecher in die Hotelbar und gegen 0:15 Uhr war für mich der Tag beendet. 

Abflug nach Dublin

Abflug nach Dublin

Auf dem Weg nach Dublin

Auf dem Weg nach Dublin

Ankunft in Dublin

Ankunft in Dublin

Hotel Croke Park - Mein Zimmer

Hotel Croke Park – Mein Zimmer

 

Samstag, 01. August 2015
Gegen 07:45 Uhr wachte ich auf und zunächst packte ich in Ruhe meine Tasche aus und machte mich fertig für den Tag. Die Sonne strahlte, es war zwar etwas kühl, aber sehr angenehm. Gegen 09:45 Uhr machte ich mich auf den Weg in Richtung Dublin Innenstadt. Vom Hotel ging es zu Fuß in Richtung Mountjoy Square Park und anschließend in Richtung O’Connell Street. Nach einem Spaziergang von etwa 15 Minuten hatte ich die Innenstadt erreicht. Mittlerweile war es fast windstill und mit zirka 20 – 22 Grad war das Wetter perfekt. Im Cathedral District besuchte ich zuerst die St. Partrick’s Cathedral und im Anschluss die Dublin Church Christ Cathedral. Nach einer kleinen Pause ging es weiter zum Dublin Castle und zur City Hall. Gegen 13:00 Uhr fuhr ich mit dem Taxi zum RDS Center um meine Startunterlagen für den morgigen Halbmarathon abzuholen. Nach Abholung der Startunterlagen und Besuch der Läufermesse machte ich mich mit dem Bus auf den Rückweg zum Hotel. Nach etwa 30 Minuten Fahrzeit erreichte ich den Mountjoy Square Park, bis zum Hotel war es nur noch ein kurzer Spaziergang. Nach einer kleinen Pause ging ich gegen 16:00 Uhr nochmals in Richtung Innenstadt und spazierte in Richtung Ormond Quay Lower und Upper. Nach einem kleinen Imbiss und einem Einkauf im Supermarkt war ich gegen 18:15 Uhr zurück im Hotel. Der weitere Abend verlief sehr ruhig und gegen 21:30 Uhr begann für mich die Nachtruhe.

Dublin Sightseeing

Dublin Sightseeing

Dublin Sightseeing

Dublin Sightseeing

Dublin Sightseeing

Dublin Sightseeing

Dublin Sightseeing

Dublin Sightseeing, St. Patrick’s Cathedral

Dublin Sightseeing Dublin Church Christ Cathedral

Dublin Sightseeing, Dublin Church Christ Cathedral

Dublin Sightseeing. Dublin Castle

Dublin Sightseeing. Dublin Castle

Dublin Sightseeing. Dublin Castle

Dublin Sightseeing. Dublin Castle

RDS Grounds, Läufermesse

RDS Grounds, Läufermesse

RDS Grounds, Läufermesse

RDS Grounds, Läufermesse

RDS Grounds, Läufermesse - Auf der Aktionswand verewigt; Suchspiel: Wer findet mich?

RDS Grounds, Läufermesse – Auf der Aktionswand verewigt; Suchspiel: Wer findet mich?

Dublin Sightseeing

Dublin Sightseeing

Dublin Sightseeing

Dublin Sightseeing

                                                                            

Sonntag, 02. August 2015
Der Tag begann um 05:30 Uhr und nachdem ich mich für den Tag “startklar” gemacht hatte fuhr ich um 07:00 Uhr mit einer “Läuferfamilie aus Spanien” zum Halbmarathon Startbereich in die Dublin Docklands. Nach wenigen Minuten Fahrzeit waren die Docklands erreicht. Es war relativ kühl und regnerisch, schnell war ich durchgefroren. In Nähe des Startbereichs fand ich zwar einen schützenden Unterschlupf, Kälte und Nässe blieben aber. Gegen 08:00 Uhr ging es zum aufwärmen und pünktlich um 08:30 Uhr fiel der Startschuss. Die Strecke war anspruchsvoll und sicherlich nicht leicht zu laufen, einige ordentliche Steigungen und ein überdurchschnittliches Starttempo führten bei mir ab Kilometer 12 zu einem deutlichen Leistungseinbruch und so benötigte ich über 02:15 Stunden bis ich das Ziel erreichte. Nach einer kurzen Regenerationsphase stärkte ich mich im Zielbereich etwas und bei Nieselregen und leichtem Wind machte ich mich im Anschluss auf den Weg zum Bustransfer in Richtung Innenstadt. Nach einem kleinen Mittagessen in der Innenstadt von Dublin ging ich anschließend zu Fuß zu meinem Hotel. Gegen 14:00 Uhr war ich wieder im Hotel und nach einem Bad gab es zunächst eine längere Erholungspause. Gegen 17:00 Uhr wollte ich eigentlich nochmals zum Sightseeing in die Stadt, ich war aber einfach zu müde und beschloss im Hotel zu bleiben – der Lauf hatte einfach zu viel Kraft gekostet. Gegenüber vom Hotel lag das Croke Park Stadion, hier fanden am Samstag und am Sonntag Gaelic Football Spiele statt. Nach den Spielen kamen die Footballfans zum feiern in mein Hotel, aufgrund des schlechten Wetters und meiner Müdigkeit beschloss ich mich der “Football-Sonntagabend-Party” anzuschließen.

Dublin Halbmarathon - vor dem Start

Dublin Halbmarathon – vor dem Start

Dublin Halbmarathon - vor dem Start

Dublin Halbmarathon – vor dem Start

Dublin Halbmarathon - vor dem Start

Dublin Halbmarathon – vor dem Start

Dublin Halbmarathon - vor dem Start

Dublin Halbmarathon – vor dem Start

Dublin Halbmarathon - vor dem Start

Dublin Halbmarathon – das Ziel

Dublin Halbmarathon - nach dem Lauf

Dublin Halbmarathon – nach dem Lauf

Dublin Halbmarathon - nach dem Lauf

Dublin Halbmarathon – nach dem Lauf

                       

Montag, 03. August 2015
Gegen 05:45 Uhr wachte ich auf und packte zunächst meine Reisetasche. Nachdem ich mich für den Tag fertiggemacht hatte verließ ich gegen 08:30 Uhr das Hotel und lief zur Bushaltestelle in Nähe Drumcondra Station. Von Drumcondra ging es mit dem Shuttle Bus zum Dubliner Flughafen. Bereits frühzeitig erreichte ich den Flughafen, ursprünglich sollte mein Flieger um 11:50 Uhr starten, letztendlich starte die Maschine jedoch erst um 14:20 Uhr. Gegen 16:45 Uhr landeten wir in Düsseldorf und es dauerte noch über 30 Minuten bis wir das Flugzeug verlassen konnten. Mit reichlich Verspätung ging es mit der Bahn um 18:03 Uhr zunächst nach Duisburg und dann weiter nach Castrop-Rauxel. Gegen 19:20 Uhr war ich wieder daheim.